Über Uns

Der Bachchor Stuttgart wurde im Bachjahr 2000 von KMD Prof. Jörg-Hannes Hahn gegründet, der ihn seither künstlerisch leitet. Er widmet sich einem breit gefächerten Repertoire mit Musik J.S. Bachs, klassischer Oratorienliteratur und geistlicher A-cappella-Musik für Gottesdienst und Konzert.

Konzertreisen führten den Chor 2001 nach Prag und Brünn, 2002 nach Wien, 2004 nach London und zum Festival"Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd mit der Uraufführung von "Das Licht" der Komponistin Adriana Hölszky.

2005 erschien seine erste CD mit Saint-Saents "Oratorio de Noel". Im Juni 2006 trat der Chor in Berlin und Potsdam auf, im Jahr 2007 stand u.a. die Uraufführung von Sidney Corbetts "Maria Magdalena" auf dem Programm. 2008 gastierte der Chor mit Mozarts c-Moll-Messe in Rom, und im August 2010 war er erneut beim Festival "Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd" mit Bernsteins Chichester Psalms und Strawinskys Psalmensinfonie zu Gast. Im Mai 2014 gastierte der Bachchor Stuttgart auf Einladung der Stiftung Fundación Excelentia erstmals in Madrid, In der Saison 2014/15 führte der Chor sechs große Werke mit Instrumenten/Orchester auf, darunter zwei Uraufführungen: zum Ende des »Stuttgarter Psalmenjahres« Otfried Büsings Werk "Psalmen des Lichts" in der Stuttgarter Stiftskirche und im Juni 2015 beim Eröffnungskonzert des Kirchentags "Sacred Vessel" von Martin Smolka u.a. zusammen mit der Gächinger Kantorei. 2016 gastierte er u. a. mit Haydns Schöpfung in China. 2017 trat im großen Saal des Auditorio Nacional Madrid mit J. S. Bachs Matthäus-Passion auf und sang das Eröffnungskonzert des Festivals »Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd 2017« mit Werken von Wolfgang Rihm.

Sängerinnen und Sänger mit guter Chorerfahrung sind gerne willkommen und können nach einem Vorsingen zu Beginn jeder Probenphase aufgenommen werden. Bei Interesse senden Sie uns bitte eine Nachricht oder rufen uns an unter 0711/549973-75.

Der Bachchor Stuttgart e.V. ist Mitglied im Verband deutscher Konzertchöre und wird in freundlicher Weise von der Stadt Stuttgart gefördert.