Aktuelles Programm

Benefizaktion - bestellen Sie unsere CD!

Konzertmitschnitt vom 25.11.2018

Renate Arends, Sopran
Konstantin Wolff, Bariton
Bachchor Stuttgart
Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Jörg-Hannes Hahn, Leitung

Preis: 15€ (zzgl. 1,50€ Versandkosten)

Bestellungen an

Ein Drittel des Verkaufserlöses wird an die Evangelische Gesellschaft Stuttgart (EVA) gespendet.
www.eva-stuttgart.de/ueber-uns/meldungen

Die Evangelische Gesellschaft Stuttgart ist eine Einrichtung der Diakonie in Deutschland, die eine Vielzahl an sozialen Aufgaben wahrnimmt. In etwa 150 Diensten, Beratungsstellen, Wohngruppen und Heimen kümmern sich heute etwa 1300 hauptamtliche Mitarbeitende um Menschen in Not. Die Corona-Krise hat deren Notlage noch weiter verschärft. Deshalb hat der Leiter des Bachchors Stuttgart Jörg-Hannes Hahn beschlossen, einen Teil des Verkaufserlöses der CD-Aufnahme an die EVA zu spenden: „Die Pandemie führt für viele Menschen zu einer schwierigen Situation, wir wollen mit unserer Aktion Menschen unterstützen, die am härtesten getroffen sind.“


Fr., 02 Apr 2021
Lutherkirche Bad Cannstatt

Musikalische Andacht: Musik zur Sterbestunde Jesu

Programm

Werke von John Tavener, Georg Philipp Telemann und J. S. Bach
„Stabat Mater“-Kompositionen von Giovanni Pergolesi und Luigi Boccherini
Lesung aus den Evangelien

Gerd Mohr, Lesung
Maria Palaska, Sopran
Friedrich Breuninger, Violine
Jörg-Hannes Hahn, Orgel

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Zum Programm

Zur gewohnten Zeit und am gewohnten Ort wird auch in diesem Jahr an Karfreitag der Sterbestunde Jesu gedacht, im Rahmen einer musikalischen Andacht. Das ursprünglich geplante Programm mit „Sogno di Stabat Mater“ von Lera Auerbach und der großen Passion „Der Tod Jesu“ von Karl Heinrich Graun kann coronabedingt leider nicht realisiert werden.

Do., 13 Mai 2021
Stadtkirche Bad Cannstatt

MUSIK AM 13.: PsalmenChorKonzert zu Himmelfahrt

Programm

György Kurtág (*1926)
Kyrie – Hommage à J.S.B. – Stille
Heinz Holliger *1939
Psalm (1971)
Michael Denhoff (*1955)
(k)ein Choral (2004)
Igor Strawinsky 1882-1971
Psalmensymphonie

Klavierduo Hans-Peter und Volker Stenzl
Kammerchor Cantus Stuttgart
Bachchor Stuttgart
Jörg-Hannes Hahn, Leitung

Einführung 19.15 Uhr: Dr. Ute Harbusch

Eintritt frei

Zum Programm

»Es ist keine Sinfonie, in die ich gesungene Psalmen eingefügt habe. Im Gegenteil, ich habe das Singen von Psalmen zu einer Sinfonie gemacht.« So beschreibt Igor Strawinsky seinen Umgang mit dem unerschöpflichen Gebetsfundus des Alten Testaments in der »Psalmensinfonie«. A cappella gesetzt ist der »Psalm« von Heinz Holliger nach einem Ge-dicht Paul Celans. Der Chor wird auf bis zu sechzehn Einzelstimmen aufgefächert und berührt flüsternd, hauchend, atmend die Ränder des Verstummens und der Stille.

 

So., 13 Jun 2021
Lutherkirche Bad Cannstatt

MUSIK AM 13.: PsalmenChorKonzert II

Programm

Alfred Schnittke 1934-1998
Der Sonnengesang des Franz von Assisi
Hans Ludwig Schilling 1927–2012
Epiklese
Leonard Bernstein 1918-1990
Chichester Psalms

Franz Bach, Schlagzeug
Sabrina von Lüdinghausen, Harfe
Jörg-Hannes Hahn, Orgel
Ensemble Koiné Madrid
Bachchor Stuttgart
Ignacio Yepes, Leitung

Eintritt frei

Zum Programm

Die »Chichester Psalms« sind eine Herausforderung für jeden Chor – das junge Ensemble Koiné aus Madrid nimmt sie an. Dabei sei es »das zugänglichste tonale Stück, das ich je geschrieben habe«, meint Leonard Bernstein über seine Komposition. Sie ist das vielleicht persönlichste Zeugnis seiner Auseinandersetzung mit seiner jüdischen Herkunft und Religion. Aparten Reiz verströmt die Kombination Orgel und Vibraphon. In Hans Ludwig Schillings »Epiklese« tun sich irreale Harmonien von sanfter Schönheit auf.

Di., 13 Jul 2021
Lutherkirche Bad Cannstatt

MUSIK AM 13.: Zauberhafter Frauenchor

Programm

Joseph Gabriel Rheinberger 1839-1901
Hymne op. 35
Drei lateinische Hymnen op. 96
Marianische Hymnen op. 171
10. Sonate h-Moll op. 146

Andreas Gräsle, Orgel
Die Damen des Bachchors Stuttgart
Jörg-Hannes Hahn, Leitung

Eintritt frei

Zum Programm

Zauberhafte Klänge entstehen, wenn ein Romantiker den Gesang des Mittelalters und der Renaissance wiederbelebt. Der seinerzeit hochangesehene Münchner Hofkapellmeister Joseph Gabriel Rheinberger war ein Erneuerer durch Tradition. Er verschmolz den Vokalklang der frühen geistlichen Musik mit den harmonischen Mitteln des späten 19. Jahrhunderts. In ein- bis vierstimmiger Besetzung lassen die Damen des Bachchors Rheinbergers Hymnen auf Maria erklingen, welche die weibliche Seite der Kirche verkörpert.